Datenschutz Impressum
Zeitdaten Lebensdaten, Wohn- und Arbeitsorte Bemerkungen, Geschichten, Hinweise, Personen
13.02.1953 geboren in Waging am See  
1957-59 Kindergarten  
1963-69 Grundschule Waging  
1969 Reise England, Schottland, Orkneys Hermann Schrag
1969-72 Internat Tegernsee  
1973 (?) Beginn Studium Kunstakademie München bei Prof. Ladner Kunstakademie München. Prof. Ladner
1974/75 Folkband "SIMANDL" Leo Hechenbichler, Margret H., Manfred Eisele, Peter Papp, Hermann Schrag
1974 März und April Reise Kreta, Santorin, Naxos, Athen Hermann Schrag
1975 August/September 2 Wochen Segeltörn bei Korfu Hermann Schrag
1976 Februar/März/April Studienaufenthalt auf Naxos Hermann Schrag, Oswald Senoner, Christoph Hamm
1976 Bau einer Pergola am Elternhaus in Waging  
1976 Tod des Vaters, ab dann Übernahme der Arbeiten im elterlichen Wald bei Waging  
1974(?)-79 (?) Atelier in der Thierschstr.36 mit Wolfgang Wieland, Wolfgang Stämpfle, Ferdinand Dörfler
1976(?)-80(?) Wettbewerb Brahmsdenkmal, Bonn Prof. Dr. Schneider-Wessling, Köln
1976(?)-80(?) Wettbewerb Moritzplatz, Berlin, mit Eva Scheuplein
1982 Forstwirtsprüfung  
1980 -1983 Wohnung Holzhausen bei Waging Holzhauser Hausbuch; Hermann Schrag
1981-82 Entwürfe und Glasmalerei der Kirchenfenster in der JVA Laufen-Lebenau, Zusammenarbeit mit Ernst Czaloun
1982-83 Arbeiten im Elternhaus in Waging  
1983 Praktikum Kunsterziehung in der Grundschule Waging  
1983 Diplom Kunsterziehung  
1983 Abschieds-Ausstellung im Elternhaus in Waging Eva Lefever, Chile
1983/84 Stipendium DAAD für Kunstakademie Santiago, Chile  
16.02.1984 Tod während einer Reise durch Südchile; Grabstätte in Villarrica Henri Römer, Edith- Marie Goethgebuer, Marcos Reydet
Nov 84 Gedenkausstellung in der Kunstakademie München Wolfgang Wieland, Dirk Heisserer, Paul Weigand, Ferdinand Dörfler
zur Startseite
Brief an meinen Bruder
Ausstellung 1983 Waging
Ausstellung 1984 München
Ausstellung 2003 München
private Bilder